Newsletter

Infos aus der Kirchenvorsteherschaft (Kivo) vom 25. Juni 2018

Chorprojekte brachten Zuwachs für den Singkreis

500 Jahre Reformation im 2017 war der Anlass für den Singkreis ein Chorprojekt mit ihrer neuen Dirigentin, Birgit Steiner, durchzuführen. Das Interesse von sangesfreudigen Männern und Frauen war groß. So stand auch der 1. Advent vergangenen Jahres ganz im Zeichen des großen Reformators Martin Luther und seiner Advents-Choräle.

An Ostern dieses Jahres brachte der Singkreis die Missa Festiva von Christopher Tambling zu Gehör. Die wunderschönen Klänge des britischen Komponisten wurden begeisternd aufgenommen.

Und so freut sich der Singkreis in diesem Jahr über 4 neue Mitglieder und 3 neue Gastsänger/innen.

Mögen weitere interessante Projekte neugierig auf den Singkreis machen.

Am 25.8.2018 kann man mit Sängern und Sängerinnen beim „Usegstuehlet“ ins Gespräch kommen. Das nächste Projekt findet am 11.11.2018, um 10.00 Uhr, in der reformierten Kirche statt.

Interessierte melden sich beim Präsidenten Jakob Frischknecht, Tel: 071 352 35 94.
 

Diakoniekonzept der Landeskirche 
 
Die Landeskirche will sich vermehrt und bewusst diakonisch positionieren. Sie stellte im Juni 2017 ein von einer Arbeitsgruppe erarbeitetes Diakoniekonzept vor (Homepage der Landeskirche: ref-arai.ch). Ein ansprechendes und überzeugendes Projekt, das zu keinem „Papiertiger“ verkommen soll. Darum ist die Synode jetzt dem Antrag einer weiteren Arbeitsgruppe gefolgt, die zur Erfassung und Koordination der diakonischen Aktivitäten in Kirchgemeinden und politischen Gemeinden und zur Hilfe bei der Umsetzung von noch gewünschten Angeboten eine Fachstelle mit 60 Stellenprozenten, vorerst begrenzt auf die Jahre 2019 – 2021 vorschlägt. Übergemeindliche Kommunikation, Koordination und Kooperation werden gefördert.

Diakonie: Was ist das eigentlich?
Diakonie bedeutet Dienst, dienen. Hier zwei Definitionen von Menschen, die sich schon lange für Diakonie einsetzen: Frieder Furler, der für die evang.-ref. Landeskirche das Diakoniekonzept geschrieben hat, sagt: «Die Mahlgemeinschaft von Jesus ist das Urmodell der Diakonie.» Bernhard Frey, pensionierter Pfarrer erklärt: «Diakonie ist Dienst am Nächsten.» Jesus hat uns vorgelebt, was diakonisches Handeln bedeutet.


Umsetzung des Diakoniekonzeptes

  1. Ein Diakonie-Netz mit zwanzig Ansprechpersonen aus den Kirchgemeinden entsteht.
    Jede Kirchgemeinde bestimmt ihre Ansprechperson, entwirft ihren diakonischen Leitsatz und klärt die Angebote und Bedarf für weitere Projekte.

  2. Eine neue Web-Plattform bietet Überblick über kantonale diakonische Angebote.

  3. Zwei regionale diakonische Pionierprojekte werden in einem Wettbewerb gekürt.

  4. Freiwillige auch aus kirchenfernen Lebenswelten engagieren sich. 
    Die Angebotskirche von heute wandelt sich in eine Partizipationskirche.


logo

 

Impressum        Sitemap        Kontakt        Anfrage        Login